5 Gründe, warum du bereit sein solltest, ohne Mann glücklich zu sein

von | Dez 20, 2018 | Allgemein | 0 Kommentare

Als ich gestern in meiner Facebook Gruppe die Frage an die Mitglieder gestellt habe, ob sie bereit seien auch ohne Mann oder Frau an ihrer Seite glücklich zu sein, war der Aufschrei bei manchen groß.

NEEEEIIIN!!! Ich will nicht ohne Mann sein! Ich war schon alleine glücklich, doch jetzt will ich einen Mann! Alleine sein macht für mich keinen Sinn! Und ähnliche Kommentare vielen da. Dabei hatte ich ja nur nach der Bereitschaft gefragt.

Und warum habe ich diese Frage gestellt?

Wie immer in meinen Inspirationen und Coachings geht es mir darum, dich dabei zu unterstützen, dir deiner Barrieren gegen die Liebe bewusst zu werden, die dich davon abhalten, dich in der Liebe erfüllt zu fühlen.

Diese 5 Gründe sind gestern dabei meine wesentlichsten gewesen.

 

1.Mangel statt Fülle

Wenn du die Frage nach der Bereitschaft, auch ohne Mann glücklich zu sein – vielleicht zum ersten Mal – hörst, kannst du an deiner Reaktion darauf wunderbar erkennen, ob du Liebe aus einem Gefühl des Mangels oder der Fülle betrachtest. Und das erkennst du wiederum an all deinen Antworten, in denen steckt „Ich brauche …, sonst bin ich nicht …“ Wenn du dann nicht bekommst, was du brauchst – was bei den meisten der Fall ist, die nicht bereit sind, auch ohne Mann glücklich zu sein – bist du folglich im Mangel.

 

2. Bewertung statt Offenheit

Wenn dein Aufschrei groß ist bei der Frage, wirst du bei genauem Hinschauen erkennen, dass da Bewertungen in der Antwort sind, wie z.B. Ein Leben ohne einen Mann ist sinnlos, Alleine sein ist feige, Wer alleine bleibt macht es sich einfach, etc. Und durch die Bewertung wiederum verbietest du dir, in die Offenheit zu gehen, denn wenn du bewertest, versperrst du dir den Blick auf all die Möglichkeiten, die dir das Leben zum Glücklichsein in der Liebe bietet.

 

3. Abhängigkeit statt Freiheit

Und dadurch, dass dein Blick so fokussiert darauf ist, dass dein Leben unbedingt mit einem Mann an deiner Seite stattfinden muss, damit du glücklich sein kannst, machst du dich total abhängig, denn deine Formel lautet ja: Leben – Mann = unglücklich. Gehst du mit dieser Formel, mit dieser inneren Überzeugung durch dein Leben, sperrst du dich selbst in einen Käfig und beraubst dich jeglicher Freiheit, all die Schönheit, die das Leben und die Liebe zu bieten haben, zu genießen.

 

4. Abwehr statt Demut

Und wahrscheinlich erzeugt Grund 3 auch Abwehr in dir und ich höre dich sagen: „Nein, das stimmt nicht, sonst bin ich glücklich in meinem Leben! Aber ich will das nun nicht mehr. Ich will jetzt einen Mann, um glücklich zu sein.“ Nun ist es aber so, dass das Leben dir offenbar keinen Mann beschert oder zumindest nicht einen, mit dem du glücklich bist. Und solange du dich dieser Gegebenheit nicht hingibst und „Ja“ zu ihr sagst, solange du im Kampf gegen das bist, was jetzt gerade ist, um so mehr stärkst du deine Abwehr gegen das, was ist, um so weniger beschert dir das Leben einen Mann, mit dem du glücklich sein kannst. Du drehst dich also im Kreis, wenn du in der Abwehr bleibst.

 

5. Abstoßung statt Anziehung

Und nun mache folgendes Gedankenspiel: Du bist eine Frau, die in sich selbst glücklich ist, die mit offenem Herzen das Leben in vollen Zügen genießt, die in Freiheit und Fülle lebt, die Liebe als Fülle, als etwas, was immer da ist, versteht und erlebt und die sich zutiefst auf diese Liebe einlässt und in Demut anerkennt, dass es im Leben auch passieren könnte, dass sie ohne Liebespartner bleibt.

Und dann triffst du einen Mann. Ihr unterhaltet euch und du erfährst von ihm, dass er unbedingt eine Frau an seiner Seite braucht, um glücklich zu sein. Und dass ein Leben ohne Frau für ihn auch überhaupt keinen Sinn macht, dass er das richtig doof findet und die für feige hält, die alleine bleiben und er das jetzt echt satt hat dieses ewige Alleine und Unglücklich sein. Und dann schaut er dich mit liebeshungrigen Augen an und frisst dich mit seinem Blick fast auf.

Fühlst du Anziehung zu diesem Mann? Ist das der Mann, mit dem du dir eine erfüllte Liebesbeziehung vorstellen kannst. Ist das der Mann deiner Träume? Ist das der Mann, den du so unbedingt an deiner Seite haben möchtest, um endlich glücklich zu werden zu können?

Würdest du also gerne mit dir zusammen sein? Jetzt, wo du dich so gegen die Bereitschaft wehrst, auch ohne Mann glücklich zu sein? Jetzt, wo DU noch die liebeshungrige Frau bist?

 

Was hat dir das bisher gebracht?

Und nun möchte ich dich um noch etwas bitten: Werfe einen Blick auf dein aktuelles Liebesleben. Was nimmst du da wahr? Hat deine innere Überzeugung, unbedingt einen Mann an deiner Seite haben zu müssen, um glücklich zu werden, dir bereits eine erfüllte Liebesbeziehung beschert?

Oder ist es nicht vielmehr so, dass du schon lange Single bist und darunter leidest? Dass du in einer On & Off Beziehung bist, die nie richtig beginnt und auch nie richtig endet und dir alle Kraft und Lebensenergie raubt? Dass du in einer Affäre bist, in der du immer wieder Zurückweisung erfährst und eine oder mehrere Frauen abwechselnd auf Platz 1 vor dir sind und du auf die wenigen Momente sehnsüchtig hoffst, in denen er dir nun auch mal Aufmerksamkeit schenkt und dich dabei mit der Überzeugung über Wasser hältst, dass du da eine Seelenverwandtschaft spürst oder er wohl deine Dualseele ist?

Was stellst du da fest? Bist du anziehend für die Männer, die in sich selbst glücklich sind oder eher für die, die es auch nicht sind, so wie bei dir jetzt?

Nun, ich komme zurück zu meiner Frage, ob du bereit bist, auch ohne Mann glücklich zu sein. Denn hinter dieser Frage verbirgt sich ein Geheimnis, das ich dir jetzt verraten werde.

Wenn du die Bereitschaft entwickelst, auch ohne Mann glücklich zu sein, erhältst du all diese Geschenke:

Fülle – Freiheit – Offenheit – Demut – Anziehung und noch viel viel mehr!

Und was glaubst du, wie wahrscheinlich es dann wird, in Zukunft einen Mann an deiner Seite zu haben, mit dem du glücklich sein kannst?

Bist du nun bereit, auch ohne Mann glücklich zu sein? Wenn deine Antwort noch immer „Nein“ ist, dann wünsche ich dir alles Gute für dein Liebesleben und dass du deinen Weg finden wirst.

Wenn deine Antwort „Ja“ ist, lass uns mal gemeinsam sprechen und schauen, ob und vor allem wie ich dich dabei unterstützen kann.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.