Wie Glaubenssätze zu emotionaler Abhängigkeit führen

von | Feb 25, 2021 | Allgemein | 0 Kommentare

Was Glaubenssätze sind und wie sie wirken

Glaubenssätze sind Schlussfolgerungen, die du aufgrund deiner Erfahrungen in der Kindheit gezogen hast. Sie bleiben ein Leben lang in deinem Unterbewusstsein gespeichert. Wie du dich selbst und deine Umwelt wahrnimmst, wird maßgeblich durch sie bestimmt.

Es gibt positive und negative Glaubenssätze.

Bist du als Kind in einer vertrauensfördernden Umgebung aufgewachsen und unterstützt und geliebt worden, wirst du ein positives Bild von dir und deiner Umwelt haben. Die Glaubenssätze können dann sein:

  • Ich bin gut genug.
  • Ich bin wichtig.
  • Ich bin liebenswert.
  • Ich bin richtig so wie ich bin.

Wurdest du von deinen Bezugspersonen herabgesetzt, verurteilt und bestraft, nimmst du dich selbst und deine Umwelt negativ wahr. Glaubenssätze können dann sein:

  • Ich bin nicht wichtig.
  • Ich bin nicht gut genug.
  • Mit mir stimmt was nicht.
  • Ich bin es nicht wert.

Jeder Mensch hat Glaubenssätze, denn jeder macht Erfahrungen in seiner Kindheit. Ein Kind hat nur die Möglichkeit, Schlussfolgerungen über sich selbst zu ziehen. Es ist noch nicht in der Lage, zu reflektieren. Deshalb denken Kinder, sie seien schuld, wenn sie schlechte Erfahrungen machen. Und andersherum fühlen sie sich als Wert, wenn sie gute Erfahrungen machen.

Beispiel:

Ein Kind malt ein Bild von seinen Eltern. Es zeigt das Bild stolz der Mutter. Die ist gerade beschäftigt und wütend, weil ihr Mann ihr nicht hilft. Sie sagt lieblos zu ihrem Kind: „Jetzt nicht. Zeig es deinem Vater.“ Das Kind geht zum Vater und sagt stolz: „Guck mal, Papa, ich habe euch gemalt.“ Der Vater fängt an zu lachen und sagt: „Haha, ich sehe aus wie ein Affe.“ Und schaut anschließend weiter TV. Es kann daraus schlussfolgern, nicht gut und wichtig zu sein. Denn wenn es das Bild gut gemalt hätte und wichtig wäre, würden die Eltern sich die Zeit nehmen und es sich anschauen. Sie würden sich freuen über das, was das Kind geschaffen hat. Sie würden sich ihm zuwenden, Danke sagen und es in den Arm nehmen.

Kinder spüren Gefühle und die Atmosphäre

Zudem spürt das Kind die Atmosphäre. Es spürt die Wut der Mutter und das Lachen des Vaters. Beides bezieht es auf sich selbst. Es kann noch nicht erfassen, dass die Mutter wütend auf den Vater ist und der Vater amüsiert, sich als Affen zu sehen.

Für das Kind liegt es an ihm selbst, dass die Mutter wütend ist und der Vater sich lustig macht. Weil es das Bild gemalt hat, ist das passiert. Es fühlt sich schuldig, nicht die gewünschte Aufmerksamkeit der Eltern zu bekommen und unfähig, von den Eltern Liebe zu erfahren.

Gegen diese Erfahrungen kann das Kind sich nicht wehren. Es macht sie einfach. Die Schlussfolgerungen über sich selbst, sind ein unbewusster Versuch, mit den Erfahrungen umzugehen. Sie geschehen nicht willentlich. Sie sind ein Vorgang im Gehirn des Kindes.

Macht das Kind überwältigende Erfahrungen, spaltet das Gehirn sie komplett ab, um mit ihnen umgehen zu können. Die Schlussfolgerungen geschehen trotzdem. Wird ein Kind von seinen Eltern geschlagen, kann es sein, dass als Erwachsene nur noch diffuse Erinnerungen an diese Situationen da sind. Die Schlussfolgerungen finden dennoch statt. Das Kind denkt unbewusst: „Wenn mit mir alles stimmen würde, würden Mama und Papa mir nicht weh tun. Ich bin schuld, dass sie so wütend sind.“

Die Hauptglaubenssätze sind dann:

  • Ich bin nicht richtig.
  • Mit mir stimmt was nicht.
  • Ich bin schuld.

Die Glaubenssätze aus deiner Kindheit bilden also das Fundament, auf dem du als erwachsene Frau dich selbst und deine Umwelt  wahrnimmst. Glaubenssätze wollen im Außen bestätigt werden. Das ist ein ganz normaler menschlicher Vorgang. Denn jeder Organismus strebt nach innerer Ordnung. Wenn ich überzeugt bin, liebenswert zu sein und nur von Menschen umgeben bin, die mich missachten, stimmt das nicht überein. Andersherum genauso. Wenn ich überzeugt bin, nicht liebenswert zu sein und ganz viel Zuwendung bekomme, stimmt das auch nicht überein.

Das ist u.a. ein Grund, warum es dich zu Männern hinzieht, die sich nicht auf dich einlassen. Mit ihnen ist es leicht, dir deine inneren Überzeugungen zu bestätigen. Darum gehst du eine Liebesaffäre mit einem Mann ein. Mit ihm bestätigst du dir, was du unbewusst über dich denkst.

Deshalb hältst du Männer auf Abstand, die sich eine verbindliche Beziehung mit dir wünschen. Diese Männer bestätigen dich nicht in deinen Glaubenssätzen.

 

Schau dir dein Liebesleben an

Es hilft dir, deine unbewussten Glaubenssätze zu entschlüsseln. Deine Glaubenssätze geben dir Antwort darauf, warum du immer nur den Flaschen triffst. Er ist nicht der Falsche. Er ist vielmehr der, der perfekt zu deinen inneren Überzeugungen passt.

Das, was du über dich selbst denkst, führt zu den Ergebnissen in deinem Leben. Das ist nicht nur in Liebesbeziehungen so. Das gilt für alle Lebensbereiche. Und es ist eine sehr gute Nachricht, denn dein Denken kannst du verändern.

Auf der bewussten Ebene denkst du, emotional von dem Mann abhängig zu sein. Es fühlt sich auch so an, wenn dein ganzes Wohlbefinden davon abhängt, wie er sich verhält. Doch es fühlt sich nur so an. Vielmehr sind es deine unbewussten Glaubenssätze und deine Erfahrungen in der Kindheit, wegen derer du dich emotional unfrei fühlst.

Um emotionale Abhängigkeit zu lösen, ist es also nötig, dir deiner unbewussten Glaubenssätze bewusst zu werden. Wenn du dann lernst, sie in Glaubenssätze zu verwandeln, die dir guttun, erfährst du dich und deine Umwelt neu. Ein Mann, der sich nicht auf dich einlassen will, wird dann uninteressant für dich. Männer, die dir nah sein wollen, musst du dann nicht mehr auf Abstand halten.

  • Fühlst du dich emotional abhängig von einem Mann?
  • Möchtest du herausfinden, welche unbewussten Glaubenssätze dich an ihn binden?
  • Möchtest du Zugang zu deinem Inneren Kind bekommen?

Buche dir hier ein unverbindliches Beratungsgespräch mit mir. In der Gratis-Beratung schauen wir gemeinsam, wie ich dir am besten helfen kann, dich selbst zu lieben und emotional frei zu werden. 

Ich freue mich auf dich,

herzlich

deine Jivana 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.